vergrößern


vergrößern


vergrößern

 

 


Frau sein

Frauen, egal ob mit oder ohne Behinderung, sind noch immer in vielen Bereichen "gehindert".
Frauen mit Behinderung brauchen besonders die Möglichkeit sich mit diesem Thema auseinandersetzen zu können. Von der Gesellschaft wird ihnen oft das "Frau-sein" abgesprochen - sie sind die "ewigen Kinder". Im täglichen Leben wird jedoch sehr wohl zwischen Mann und Frau unterschieden und somit müssen Frauen mit Behinderung mit einer zwiespältigen Realität zurechtkommen.
In fast allen Lebensbereichen und verstärkt in den Medien werden Menschen mit "Geschlechtsrollenstereotypen" konfrontiert.
Frauen mit Behinderung sollen und können bestimmten Verhaltensmustern und –weisen nicht entsprechen und können somit nur schwer ihre eigene Vorstellung von "Frau-sein" erlangen und leben.

Mögliche Ziele:

  • Die eigene Identität als Frau wahrnehmen
  • Identifikationsfiguren finden
  • Sich mit dem Rollenverständnis der Gesellschaft befassen
  • Kontakt zu anderen Frauen finden ("Gleichgesinnte")
  • Erfahrungen mit einer "Frauengruppe" machen
  • Interesse finden am Thema

Mögliche Inhalte:

  • Auseinandersetzung mit berühmten Frauen aus verschiedenen Bereichen, deren Lebensgeschichten kennen lernen und sich darüber austauschen (wodurch sind Frauen berühmt geworden?
  • Was habe ich mit einer berühmten Frau gemeinsam?
  • Wie haben Frauen früher gelebt?)
  • Der eigenen Lebensgeschichte nachspüren, die mich als Frau geprägt hat
  • Was mag ich gerne an meinem Frau sein?
  • Was ist typisch für Frauen- Bin ich das? Will ich das sein?
  • Autobiographien von Frauen aus verschiedenen Kulturkreisen kennen lernen

Mögliche Kurstitel:

  • "Frau sein – von Prinzessin Diana bis Mutter Theresa"
  • "Typisch Frau?"
  • "Wie Frauen so sind ...?"
  • "Mein Weg als Frau" (Biographiearbeit)
  • "Frauen aus Literatur, Musik und Geschichte"

 

Impressum | copyright © 2005 BBIn - Bildung - Begegnung - Individualität | made by opaque design